Logo Schwarzwaldverein Beim Genießerpfad in Zavelstein


Startseite
Aktuelles
Unser Verein
Wanderungen
Seniorenprogramm
Veranstaltungen
Rückblick aktuelles Jahr
Archiv Vorschau
Archiv Newsletter
Bilder
Gästebuch
Kontakt
Download
Links
Sitemap
Impressum
Datenschutz
Jahresrückblick 2020

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009

Sonntag, 23. Februar 2020

Hauptversammlung








Bericht und Bilder von Erwin Armbruster



Die Vorstandschaft des Schwarzwaldvereins Neubulach lud am 23.02.2020 zur Hauptversammlung für das Wanderjahr 2019 ins evangelische Gemeindehaus in Neubulach ein. Wie immer in den Jahren ohne Wahlen fand die Versammlung im Rahmen eines Familiennachmittags statt.

Pünktlich um 14:30 Uhr öffnete sich der Vorhang der Bühne. Die Tänzerinnen Jenny und Franzi vom Ballett der Musikschule Calw begeisterten die Besucher mit ihrer Tanzeinlage zur Musik aus dem Film „Amelie“. Ein weiterer ebenso grandioser Auftritt im zweiten Tel der Versammlung rundete den Nachmittag ab.

Bei der Begrüßung bedankte sich die 1. Vorsitzende Sabine Hettich bei der Kirchengemeinde, die wiederum ihre Räumlichkeiten für die Versammlung zur Verfügung gestellt hatte. Ein besonderer Dank ging an Frau Wahl mit dem Gemischten Chor Oberhaugstett für die vorzügliche Bewirtung mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee sowie verschiedenen Speisen.

Kassenbericht und Entlastung der Vorstandschaft

Kassier Klaus Hettich konnte in seinem Bericht von einer zufriedenstellenden Kassenlage berichten. Kassenprüfer Peter Grünauer bescheinigte ihm eine sehr korrekte Kassenführung. So hatte es Siegfried Luz leicht, die Entlastung der gesamten Vorstandschaft wahrzunehmen. Diese wurde von der Versammlung einstimmig erteilt.

Fachbereich Wandern

Dank des Engagements von 30 Wanderführern und Organisatoren konnten wir im Jahr 2019
    20 Halbtageswanderungen
     6 Tageswanderungen
     2 mehrtägige Wanderausfahrten über je 5 Tage
     1 mehrtägige Radausfahrt von 3 Tagen
    anbieten und nicht zu vergessen, unsere
    16 Donnerstags-Feiertabendradtouren.

Somit wurden bei 36 Wanderungen mit 1145 Teilnehmern 327 Kilometer zurückgelegt, wobei unsere Seniorengruppe bei im Schnitt 41 Teilnehmern sehr fleißig war und dabei 106 Kilometer zurücklegte. Die Radler kamen bei 19 Ausfahrten mit 312 Teilnehmern auf 912 Kilometer.
Dies alles sind stattliche Zahlen, die zeigen, dass wir trotz der hohen Altersstruktur ein sehr reger Verein sind.

Aber es gab auch noch mehr in 2019

- Maihocketse bei gutem Wetter und sehr vielen Besuchern.
  Hierbei waren alle Helfer außergewöhnlich gefordert.
- Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt Neubulach mit
  Besuch des Naturtheaters Reutlingen zum Musical „Shrek“
- Jazzfrühstück an der Lochsäge
- Herbstmarkt
- Weihnachtsmarkt

Fachbereich Heimatpflege

Unser Ehrenvorsitzender Peter Wieland nahm an zwei  heimatkundlichen Aktionen des Heimat- und Geschichtsvereins teil.

Fachbereich Naturschutz

Artenschutz > Nistkastenkontrolle
Biotopflege >  Pflege von Biotopen
Naturschutz – Streifenkontrolle
Christiane Volz brachte dafür insgesamt 36 Stunden auf, darunter 2 naturkundliche Veranstaltungen mit 51 Teilnehmern.

Der Fachbereich Wege

hat in 2019 unserer noch immer sehr motivierten und aktiven Wegewartin Ute Heusel, unterstützt von ihrem Vorgänger Andreas Volz und begleitet von einigen weiteren Helfern, sehr viel abverlangt. Außer den Gelbe-Rauten-Wege -Betreuungsbereich, bei dem gute 90 Kilometer Wanderwege zusammen kommen, war sie noch tangiert bei der Errichtung des Wolfsgrubenweges der Stadt Neubulach.

Zusammenarbeit mit der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald, Städten und Gemeinden beim Projekt „Wanderregion 2020“
Damit soll unsere Region als Wanderregion besser wahrgenommen werden. Alles in Allem kamen in diesem Gebiet gute 60 Stunden Zeitaufwand zusammen.

Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit wird von Erwin Armbruster und Mathias Jung abgedeckt. Armbruster ist verantwortlich für die Bedienung des Amtsblattes, Berichte an die Lokalpresse, sowie für den Aushang der Anzeigen im Städtle.
Mathias Jung pflegt in vorbildlicher Weise unsere Internetseiten, die ihr 10-jähriges Jubiläum feiern können.
Anlässlich des „Zukunftsprozesses 2030“, angestoßen vom Hauptverein in Freiburg, musste unsere Homepage an die Wiedererkennungsmerkmale des Schwarzwaldvereins angepasst werden. In unzähligen Stunden hat Mathias Jung die Webseiten überarbeitet und dabei auch aufgefrischt. Sehr aufgeräumt, frisch, lebendig  und freundlich, dabei noch übersichtlicher als bisher, konnte er per Beamer die neue Webseite den Gästen vorführen und erklären. Es lohnt sich  für alle Interessenten, unsere Webseite regelmäßig zu besuchen. Alles Aktuelle, aber auch viele Berichte von Veranstaltungen früherer Jahre können eingesehen werden. Gelungen sind auch die vielen Fotoalben seit dem Jahr 2009.
Hier bringt sich inzwischen Johannes Jüngert vorbildlich mit ein. Ihm werden von den Wanderkameraden Bilder übersandt, er erstellt dann die Fotoalben und leitet diese weiter an Mathias Jung, der sie dann auf der Homepage online stellt.

Wanderjahr 2020

Das Wanderprogramm für 2020 ist längst erstellt, die Mitglieder haben die Wanderbroschüre erhalten. Die Veranstaltungen werden wie bisher beworben, so dass auch Nichtmitglieder und Wanderfreunde weiterhin angesprochen werden können. Es ist wieder alles dabei von Halbtageswanderungen über Tagestouren bis hin zu einer sportlichen Tour.

Weiterhin gibt es eine
- 3-tägige Radausfahrt
- die wöchentlichen Feierabendradtouren
- ein Wanderwochenende in den Vogesen
- für den bundesweiten Tag des Wanderns werden über den
  Tag verteilt mehrere Angebote erstellt
- und dieses Jahr gibt es auch wieder eine
  Osterhasenwanderung


Ehrungen langjähriger Mitglieder

Seit 25 Jahren Mitglied im Verein ist
Christoph Böhmler

Seit 40 Jahren Mitglied sind
Liese Braun
Sybille Lottko
Friedrich-Wilhelm Schill

Bereits 50 Jahre Mitglied ist
Erika Lutz

Und bereits 60 Jahre Mitglied ist
unser sehr engagierter Seniorenleiter Herbert Rentschler

Auszeichnung mit dem Wanderleistungsabzeichen

Das bronzene Abzeichen für 30 Teilnahmen erhalten
Siegfried Luz
Ulrike Mayer
Dieter Niethammer
Gabriele Nowroth
Roland Öffinger
Erika Roller
Waltraud Wallat

Das silberne Abzeichen für 60 Teilnahmen erhalten
Waltraud Brokop
Hans Jüngert
Karin Jüngert

Das goldene Abzeichen für hundert Teilnahmen erhalten
Heinrich Reutter
Margret Reutter

Das Wanderehrenabzeichen in Silber für 150 Teilnahmen erhält Andreas Volz

Bevor Sabine Hettich die Versammlung beenden konnte, ergriff Manfred Glinka das Wort. Er blickte dabei auf ein lebendiges Wanderjahr zurück mit vielen schönen, großartigen Wander- und Radeltagen. Unser Verein konnte sich wieder mit großem Erfolg präsentieren und noch wichtiger, unseren Mitgliedern das Gefühl geben, sich in dieser Gemeinschaft wohl zu fühlen.
An Sabine Hettich gewandt sagte er: „ Dies alles ist jedoch nur machbar und möglich, wenn jemand das Vereinsruder fest in der Hand hält, stets nach vorne blickt und weit vorausschauend alle Termine überwacht, meist auch selbst wahrnimmt, sowie Organisation und Abläufe gestaltet.
Mit voller Begeisterung, zeitweise auch mit großer Aufopferung für die Sache Schwarzwaldverein lenkst Du das Vereinsschiff im sicheren Fahrwasser. Wie viele Termine Du für unseren Verein und uns Mitglieder jährlich wahrnimmst, weißt nur Du selbst am allerbesten.“
Mit einem Blumenstrauß samt eines kleinen Präsents bedankte er sich im Namen aller für diesen großartigen und unermüdlichen Einsatz.

Montag, 6. Januar 2020

Dreikönigswanderung

Download des Beitrags als pdf

Bericht und Bilder von Erwin Armbruster

Neue Ideen für "Kartoffel – und Butterwanderung"

58 Jahre lang führte die traditionelle Kartoffel- und Butterwanderung am Dreikönigstag die Wanderer des Schwarzwaldvereins zunächst immer nach Neuweiler in das Gasthaus Krone. Nachdem die Besitzer altershalber geschlossen haben, wurde als neues Ziel das Gasthaus Krone in Breitenberg angesteuert. In den letzten Jahren hat das Interesse bei den Wanderern aber doch deutlich nachgelassen. Um die Traditionswanderung weiter erhalten zu können, wurden neue Ideen entwickelt. Angedacht war, immer wieder andere Ziele anzulaufen, um mehr Abwechslung in die Wanderung zu bringen.

Erstmals ging es nun über das Nagoldtal nach Holzbronn und der Erfolg gab den Organisatoren recht, trafen sich doch 50 Wanderer an der Mathildenschule, um die Tour in Angriff zu nehmen. Dies zeigte jedoch auch, dass wir in Zukunft auf eine Anmeldung zur Wanderung bestehen müssen, war das Vereinsheim der Holzbronner Schützen doch bis auf den allerletzten Platz besetzt.

Bei herrlichem, warmem Wetter wanderten wir über den Arbeitsdienstweg hinunter ins Seitzental. Nach Querung des Nagoldtals erfolgte der Aufstieg in Richtung Holzbronn. Nach rund 2,5 Stunden Wanderzeit wurde das Ziel Schützenhaus auf gut begehbaren Wanderwegen erreicht.

In der Enge des Lokals kam dann auch sehr schnell eine gute Stimmung auf. Dazu beigetragen hat auch das Bedienungspersonal der Schützen, es gab so gut wie keine Wartezeiten, jeder wurde sehr schnell und recht freundlich bedient. Und auch die traditionellen Kartoffeln mit Butter wurden zügig aufgetischt und schmeckten vorzüglich. Später wurden dann noch verschiedene warme und kalte Vesper angeboten.

Unsere Vorsitzende Sabine Hettich bedankte sich dann auch bei den sehr fleißigen Helfern des Schützenvereins für die freundliche Aufnahme und flotte Bewirtung. Wir werden mit Sicherheit nicht das letzte Mal hier eingekehrt sein.

Der Bus für die Rückfahrt war auf 18:30 Uhr bestellt. Einige Wanderer ließen es sich aber nicht nehmen, ausgestattet mir wenigen Taschenlampen, wieder zurück zu laufen. Dabei wurde ein flottes Tempo vorgelegt und Neubulach bereits kurz nach 20 Uhr erreicht.







nach oben