Logo Schwarzwaldverein Frühling in Neubulach


Startseite
Aktuelles
Unser Verein
Wanderungen
Seniorenprogramm
Familie im Schwarzwaldverein
Veranstaltungen
Rückblick aktuell
Bilder
Gästebuch
Kontakt
Download
Links
Sitemap
Impressum
Datenschutz

aktualisiert am 1.7
.2024
 > Auch Gäste sind zu allen Unternehmungen herzlich eingeladen! <
Donnerstag, 11. Juli 2024 - Mit dem Fahrrad in den Feierabend (4. Juli entfällt wegen der 3-tägigen Radausfahrt)
Abfahrt 18 Uhr, Mathildenschule Neubulach
Fahrtzeit rund 2 Stunden
Infos beim Organisator: Manfred Glinka, Tel. (07053) 7750

Wie schon in den vergangenen 14 Jahren, finden unsere Ausfahrten zum Feierabend wieder jeweils donnerstags (nicht an Feiertagen) statt. Hierzu treffen wir uns von Mai bis September immer um 18 Uhr beim Schulhaus Mathildenstrasse in Neubulach. Die Fahrten in unserer näheren Umgebung dauern in der Regel ca. 2 Stunden, möglichst abseits der Verkehrsstraßen. Für die Sicherheit der Fahrräder und die Einhaltung der Verkehrsregeln sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Das Tragen eines Helmes setzen wir voraus. Die Teilnahme an den Ausfahrten erfolgt auf eigene Gefahr. Den Hinweisen und Vorgaben der Radführer bitten wir stets Folge zu leisten.

Samstag, 13. Juli 2024  - Team Familie - Wanderung Bad Teinach
Treffpunkt 10 Uhr
Freibadparkplatz Bad Teinach
Gehstrecke ca. 5 km
Teilnehmerzahl begrenzt,
Kostenbeitrag 1,50 € pro Kind.

Bitte meldet euch bis zum 3. Juli 2024
per email an:
familie@schwarzwaldverein-neubulach.de

Organisation: Team Familie





Sonntag, 14. Juli 2024  -  Halbtagswanderung - Aichelberger Traumtour
Abfahrt 12:30 Uhr
Mathildenschule Neubulach
mit Fahrgemeinschaften
Bitte ausreichend Getränke
und Rucksackvesper mitnehmen.
Für Rückfragen Tel. (07053) 6487
Wanderführung: Sabine Hettich

Unverfälschte Natur, malerische Täler, idyllische Bachläufe, herrliche Ruhe und viel Abwechslung sind die Besonderheiten dieses Qualitätsweges - Wellness für Körper und Seele.

Die gesamte Aichelberger Traumtour ist ca. 19 km lang, wir erkunden davon die 12 km lange Nordschleife. Unsere anspruchsvolle Wanderung startet am Sportplatz in Aichelberg. Am Waldrand entlang, vorbei an Wiesen und einer prägnanten Blockhütte, bringt uns ein angenehmer Forstweg zu einer Sehenswürdigkeit aus den Anfängen der Schwarzwaldwasserversorgung, dem alten Wasser- reservoir.

Dann wird es abenteuerlich: auf schmalen Pfaden geht es mitten durch den Wald bis zum Wegweiser „Dreispitz“, wo sich die Ebene öffnet, den Blick auf das Dörfchen Meistern freigibt und die große Traumbank zu einer kurzen Pause einlädt.

Weiter geht es auf naturnahen Wegen Richtung Kälbertal. Lichte Kiefernwälder lassen immer wieder Blicke in das im Tal liegende Sprollenhaus zu. Über einen steil abfallenden Hohlweg, die Kälbersteige, kommen wir zur Pumpstation der Schwarzwaldwasserversorgung. An Tafeln erfahren wir, welche grandiose Leistungen die Menschen damals erbracht haben, um die Höhenorte mit Wasser zu versorgen.

Zurück über die Wiese, beginnt das Highlight der Tour: das Kälbertal. Immer am plätschernden Kälberbach entlang erleben wir die Einmaligkeit der Natur und wandern auf wunderbar weichen Wegen bis zur Kälberquelle.


Weitere Bilder der Vorwanderung > hier.

Idylle pur – und für uns Zeit für eine Pause. Denn anschließend heißt es, einen steilen Anstieg zu bewältigen, um an unser nächstes Ziel, die Fliegerhütte, zu kommen. Ein herrliches Panorama liegt vor uns.

Im Vordergrund das Aichelberger Kirchlein mit seinem schiefen Turm und in der Ferne können wir die Schwäbische Alb erkennen.

Wir verlassen nun die Aichelberger Traumtour und gehen von hier aus noch ein kurzes Stück zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Sportplatz.

Da an diesem Tag abends das Endspiel der EM stattfindet, verzichten wir auf eine gemeinsame Schlusseinkehr, damit die Fußballfans rechtzeitig zum Anpfiff des Spiels zurück sind.

Festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung und Wanderstöcke werden empfohlen.

Mittwoch, 17. Juli 2024  - Seniorengruppe - Fahrt ins Technikmuseum Pforzheim
Abfahrt 13:30 Uhr
Mathildenschule Neubulach mit dem Bus
Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung: 25 € pro Person
Anmeldung erforderlich:
Tel. (07053) 7256
Organisation: Peter und Renate Grünauer

Im Gebäude der ehemaligen Schmuckfabrik Kollmar & Jourdan können Besucher die traditionsreiche und einst den Weltmarkt dominierende Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie erkunden.

Neben der Technik und den Produkten wird auch  gezeigt, was diese historischen Industrien als Arbeitsumfeld für die Menschen und als Entwicklungsmotor für die Stadt im kulturellen Kontext bedeutet haben.

Das markante Gebäude in der Bleichstraße ist ein Glanzstück der Pforzheimer Industriearchitektur.

Durch seine glasierte Fassade macht es auf sich aufmerksam. Es wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts für die renommierte Schmuck- und Kettenfirma Kollmar & Jourdan errichtet.

Der Bau umfasste ursprünglich einen ganzen Häuserblock. Kein Wunder – alten Werbematerialien zufolge bezeichnete sich Kollmar & Jourdan 1910 als „größte Kettenfabrik der Welt“.

Im zweiten Weltkrieg nahm das Gebäude Schaden, büßte aber wenig von seiner imposanten Größe und seiner eleganten Fassade ein. Bis 1977 produzierte das namensgebende Unternehmen hier; später zogen Geschäfte, Büros, weitere Institutionen, wie die städtische Galerie und eine Schule sowie 1983 das Technische Museum ein.

Eine Schlusseinkehr ist vorgesehen.

Weitere Tourenvorschläge für individuelle Touren
Wen das passende Wanderwetter nach draußen zieht, kann hier zudem schöne Tourenvorschläge der Teinachtal-Touristik finden:

Haben Sie ergänzende Infos oder Berichtigungen für diese Seite?
Dann bitte  Nachricht per email direkt an den Webmaster.

nach oben