Logo Schwarzwaldverein
Schwarzwaldverein Ortsgruppe Neubulach e.V.


Startseite
Aktuelles
Unser Verein
Wanderungen
Seniorenprogramm
Veranstaltungen
zum Rückblick aktuelles Jahr
Archiv Vorschau
Archiv Newsletter
Bilder
Gästebuch
Kontakt
Download
Links
Sitemap
Impressum
und Datenschutz

 
Jahresrückblick 2014
  
2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009

Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. September 2014


Radausfahrt ins Obere Donautal
und Oberschwaben


Ein Bericht mit Bildern von Erwin Armbruster

Download des Beitrags als pdf

Wenn Wanderführer Manfred Glinka eine Freizeit organisiert, wenn es ihm gelingt, für diese Freizeit einen Kameraden aus der Region als Helfer zu gewinnen und wenn der Wettergott auch noch mitspielt, dann dürfen die Teilnehmer des Schwarzwaldvereins Neubulach ein tolles Wochenende erwarten.

So war es wieder einmal an diesem ersten Wochenende im September. 35 Radler machten sich freitags mit dem Bus auf den Weg ins obere Donautal. Ziel war das Kloster Beuron.

Am Vormittag wurde ab Beuron entlang der Donau an einmalig schönen Felsformationen vorbeigeradelt. Immer wieder wurde ein kleiner Stopp eingelegt, um die Schönheiten der Landschaft wirken zu lassen.

Die Mittagsrast wurde auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in Sigmaringen abgehalten. Kurz darauf stieß dann der regionale Wanderführer Dieter Lutz zur Radgruppe. Seiner Führung war es zu verdanken, dass man viele wenig bekannte, aber umso schönere Landschaftsabschnitte erleben durfte.
Über Krauchenwies erreichten wir nach gut 60 Kilometern das Landhotel Alte Mühle in Waldbeuren. Hier wurden wir exzellent untergebracht und verpflegt. Das Wetter war so gut, dass wir abends lange in gemütlicher Runde im Biergarten verbringen konnten.
Der zweite Tag war geprägt vom hochinteressanten Freilicht-Grenzsteinmuseum in der Nähe von Waldbeuren und weiter vom Pfrunger Ried, einer wunderschönen unberührten Natur. Sicher lohnt es sich, dieses Ried nochmals gezielt anzusteuern, um es ausgiebig zu erkunden. Früh am Morgen zeigte es sich von einer wunderbaren Seite. Der Frühnebel und die Spinnweben an den Pflanzen waren ein Genuss für die Seele.

Weiter ging es über Ostrach und Enzhofen nach Mengen zum Donautal-Radweg. In Binzwangen wurde in einer Sportheimraststätte die Mittagspause eingelegt. Über Ertingen und Hohentengen ging es anschließend zurück zur Alten Mühle. Unterwegs konnten in einer Feuchtwiese aus der Ferne eine große Zahl von Störchen bewundert werden. Nach rund 75 Kilometern wurde das Ziel erreicht.
Der Sonntag stand wieder ganz im Zeichen der Routenführung von Dieter Lutz. Ohne ihn hätten die Radler den einen oder anderen Höhepunkt nie zu Gesicht bekommen. Das erste sehenswerte Ziel war Pfullendorf mit seinem sehr schönen mittelalterlichen Stadtkern. Weiter ging es über Krauchenwies zum Südsee und zum Vogelsee. Hier konnte eine große Schar von Kormoranen bestaunt werden. Als wäre es geplant gewesen, wurden diese durch einen lauten Knall aufgescheucht und man konnte den panischen Abflug der Vögel beobachten.
Der letzte Höhepunkt war gleich der in der Nähe der Seen liegende Krauchenwieser Schloßpark, ein beeindruckender, unberührter Wald, den man einfach auf sich einwirken lassen musste.

Nach einem längeren Aufenthalt ging es dann weiter zum Tagesziel Meßkirch. Hier wartete der Bus auf die Radler. Nach dem Verladen der Räder fuhr man ins benachbarte Heudorf. Im Gasthaus Adler wurde im Biergarten das Mittagessen eingenommen, bevor die Heimfahrt angetreten wurde. Nach drei Tagen mit viel Sonnenschein begann es auf der Heimfahrt zu regnen.

Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. Juni 2014
 

Wochenendwanderung auf dem Neckarsteig

Ein Bericht mit Bildern von Karin und Johannes Jüngert

zum Fotoalbum hier klicken

Unser Wanderwochenende am Neckarsteig war für alle Beteiligten ein großartiges Erlebnis.
Auf abwechslungsreichen Wanderwegen haben wir drei Tagesetappen des malerischen Neckarsteigs bewandert und dabei viele sehr schöne Eindrücke gewonnen.

Die Margarethenschlucht, Dilsberg, unser Neckarpicknick, Mosbach oder die Burg Hornberg sind nur einige Höhepunkte der Wanderetappen. Nicht zu vergessen die Einkehr in einer Besenwirtschaft in Gundelsheim mit dem Auftritt unserer Sängerfreunde als krönender Abschluss.

Hier nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Wanderfreunde. Sicher nimmt jeder viele schöne Erinnerungen an dieses Wanderwochenende mit nach Hause. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einer der nächsten Wanderungen oder beim Fahrradtreff des Schwarzwaldvereins Neubulach.

 





nach oben